Wenn Sie die aktuellen Nachrichten von Inter‑Marriage bekommen mochten, tragen Sie bitte hier Ihre E‑mail Adresse ein
  
This website uses cookies. By continuing to browse this site, you give consent for cookies to be used.
This website uses cookies.


Anti-Betrug-Ratgeber

Einführung

Das Ziel dieses Ratgebers ist es, westliche Männer, die eine verwandte Seele in Osteuropa suchen, vor den Fallstricken der Betrüger zu warnen. Aber vergessen Sie nicht: selbst wenn es Betrug gibt in internationalen Hochzeitsagenturen, ist das kein Grund für Paranoia!! Es gibt mehr ehrliche Mädchen in Osteuropa als Betrüger, die ein Opfer suchen.

Man sollte aber einige Prinzipien respektieren, um Enttäuschungen bei der Suche nach seiner besseren Hälfte zu vermeiden: das ist ein wenig wie im Strassenverkehr: wenn man die Regeln respektiert, gibt es keine Unfälle. Es ist aber wichtig zu wissen, daß jeder in eine Falle tappen kann! Selbst der brillanteste Geschäftsmann, der geschickteste, der sofort sieht, wo ein fauler Coup gelandet wird, kann in eine Falle tappen, wenn er nicht weiss, welche Methoden die Betrüger benutzen: wenn es um Gefühle geht, um Einsamkeit, verteidigt man sich weniger gegen die Aussenwelt, und genau das nutzen die Betrüger aus.

Aus eigener Erfahrung (Angstellte einer Hochzeitsagentur in der Ukraine, Mtglied eines Treffclubs zwischen Amerikanern und Russen, Direktorin von Inter-Mariage) kenne ich die verschiedenen Szenarien , die die Betrüger anwenden, um westlichen Männern das Geld aus der Tasche zu ziehen, sehr genau. Meine Ratschläge werden Ihnen dabei helfen, Fallen zu umgehen und Enttäuschungen zu vermeiden. Sehen Sie sich meine "schwarze Liste" an, um sicherzugehen, daß ihre Brieffreundin nicht darauf steht!

Ich werde im Folgenden den Begriff "Betrüger" benutzen, denn es kann sich sowohl um eine Frau handeln als auch um einen Mann, der vorgibt, eine Frau zu sein, oder einen ganzen Verein von Betrügern.

Dieser Ratgeber wendet sich in erster Linie an Männer, die in kostenlosen Treffclubs eingeschrieben sind oder in Agenturen, die Adressen russischer Mädchen verkaufen: diese Systeme sind beliebte Jagdgründe für Betrüger aller Art, da nur selten jemand die Karteien kontrolliert. Hier die Unterschiede zwischen einer klassischen Hochzeitsagentur (wie Inter-Mariage) und einem Treffclub:

a) Die klassischen Agenturen wie meine bauen eine Kartei russischer Damen mit Hilfe von Partneragenturen in Russland auf, die die Identität dieser Damen prüfen und sichergehen, dass sie motiviert sind: diese Agenturen bieten ein Mitgliedssystem an, das mehr oder weniger lange dauert (höchstens ein Jahr) für einen Preis zwischen ein paar hundert bis ein paar Tausend Euros, diese Agenturen unterstehen dem Gesetz Neiertz, ein Vertrag, der Ihre Rechte garantiert, wird von beiden Seiten unterschrieben, es wird meistens mit Scheck bezahlt.

Der Vorteil dieses Systems ist, daß sie sichergehen können, daß diese Damen tatsächlich existieren! Natürlich kann es vorkommen, daß einige von ihnen unlautere Absichten haben. Deswegen arbeiten wir mit unabhängigen Vereinen, deren Arbeit darin besteht, Zeugenaussagen von betrogenen Personen zu sammeln, um eine schwarze Liste zu erstellen von Betrügern und unehrlichen Agenturen: diese Vereine sehen sich mehrmals in der Woche unsere Kartei an und kontrollieren genau die Profile neuer weiblicher Mitglieder; 

b) Die Treffclubs bauen ihre Karteien mit Photos und Profilen auf, die von Damen, die einen ausländischen Mann heiraten wollen, per e-mail geschickt wurden: diese Agenturen verkaufen die Adressen der Damen für eine Summe zwischen 5 und 30 Euro pro Adresse: diese Agenturen unterstehen keinerlei Gesetz, da sie nicht als Hochzeitsagenturen, sondern als Treffclubs gelten, es wird kein Vertrag unterschrieben, und man bezahlt direkt mit Kreditkarte per Internet.

Natürlich ist es bei einem solchen System sehr schwierig, die Identität der Damen zu prüfen (aber das gilt auch für deutsch-deutsche Treffclubs!): die Betrüger haben es leicht in diesem System, wegen der Anonymität: die charmante 20 jährige Russin, mit der Sie in Kontakt stehen, kann sehr gut Onkel Boris sein, der per mail das Foto einer hübschen Frau aus einer Illustrierten mit einer anonymen Adresse geschickt hat: natürlich ist der Prozentsatz der Betrüger trotzdem sehr klein, also entwickeln Sie keine Paranoia.

Die erste und wichtigste Regel gegen Betrüger: SCHICKEN SIE NIEMALS GELD AN DIE DAMEN, MIT DENEN SIE IN KONTAKT STEHEN!!

Der gute Ruf meiner Agentur basiert auf einem einfachen Prinzip: ich sage den Damen von Anfang an klipp und klar, daß keiner der Herren, mit denen sie in Kontakt treten, ihnen jemals Geld schicken wird, ganz gleich für welchen Zweck. Die Betrüger wenden sich also lieber anderen Agenturen zu.

Definition des Wortes Betrug: Stehlen durch List

Alle Strategien der Betrüger haben ein einziges Ziel: Sie in eine Situation zu manövrieren, in der Sie Geld schicken müssen: ein Betrüger wird Sie selten direkt um Geld bitten, sondern eher um Hilfe , eine momentane schwierige Situation zu überbrücken, die ihrer Beziehung schaden könnte: der Kauf eines Visums oder Flugtickets, die Miete einer Wohnung, falls Sie ihre Brieffreundin in Russland besuchen möchten... im allgemeinen wird man Sie darum bitten, das Geld per Western Union zu überweisen, die auf internationale Geldtransferts spezialisiert ist: die Summe kommt ein oder zwei Tage später an, man kann sie niemals zurückbekommen, selbst wenn Sie mit Kreditkarte bezahlt haben.

Der Betrug kann von einer Person oder einer ganzen Gruppe Krimineller ausgeführt werden, die alle Mittel einsetzen, um ihr Ziel zu verwirklichen: Sie mieten Wohnungen, benutzen Handys und Postfächer, manipulieren ehrliche Menschen, um das Geld abzuholen, da sie selber angeblich ihren Pass verloren haben (die Person erhält dafür 5 bis 10 Euros). Die Betrüger machen auch manchmal ein falsches Casting (siehe Rubrik Tabus).

Der Kontakt zwischen Opfer und Betrüger kommt durch e-mail zustande, oft durch einen kostenlosen Treffclub.

2) Mechanismus

Zu allererst: während der ersten Zeit des Briefwechsels ist es unmöglich zu wissen, ob die Person ein Betrüger ist oder nicht. Das sind die virtuellen Beziehungen von heute!

Die Falle ist gut versteckt, solange es nicht um Geld geht, denn die Betrüger kennen die Psychologie der unverheirateten oder geschiedenen Männer im Westen sehr gut: die Briefe eines Betrügers unterscheiden sich nur in einem Punkt von denen einer ehrlichen jungen Frau:sie werden also nicht merken, dass es um Betrug geht! Auch Fotos sind keine Beweise: man kann sie in einem Fotostudio kaufen, einer jungen Frau abgenommen haben, oder sie können aus dem Internet stammen.

In folgenden Situationen sollten Sie sehr vorsichtig sein, selbst wenn Sie nicht sicher sein können, dass es wirklich um Betrug geht:

A) Ihre Brieffreundin ist Studentin oder verdient kein Geld.

B) Sie sieht aus wie ein Top-Modell und ist wesentlich jünger (sie könnten ihr Vater sein)

C) Ein sehr trauriger Umstand in ihrem Leben regt zum Mitleid an: ihre Mutter ist sehr krank, ihr Vater hat die Familie verlassen, als sie noch sehr klein war und ihre Mutter hat sich alleine durchschlagen müssen, sie ist in eine Stadt umgezogen, in der sie keine Freunde hat usw...

Während der ersten Briefe ist es fast unmöglich, einen Betrug zu entlarven: am Anfang scheint alles perfekt zu sein, ihre Gefühle für das Mädchen wachsen. Nach 3 oder 4 Briefen können Zeichen auftauchen, die Sie misstrauisch machen sollten (leider sind einige Männer dann schon völlig "dem Charme" erlegen, und diesen Zeichen gegenüber blind.)

A) Ihre Brieffreundin schreibt oft über Ehrlichkeit und Geradheit (um ihr Misstrauen einzuschläfern).

B)Sie antwortet nicht auf Ihre Fragen oder die Antworten finden sich am Schluss des Briefes (es könnte an einem Sprachproblem liegen, aber in Wirklichkeit ist es ein Modellbrief, an den eine Ergänzung angefügt wurde).

C) Sie verliebt sich Hals über Kopf in Sie.

D) Die Fotos, die sie Ihnen schickt, werden immer mehr sexy.

E) Sie möchte Sie so schnell wie möglich sehen, um Ihnen ihre Liebe zu beweisen, und braucht Geld, um ein Visum/Flugticket zu kaufen.

Wenn Sie zögern, ihr Geld zu schicken, wird sie auf einmal sehr gereizt und aggressiv, und teilt Ihnen mit, daß Handlungen besser sind als Worte (womit sie das Geld meint, daß Sie ihr schicken sollen!).

Meine Ratschläge

Ich werde sicher einige Männer schockieren, aber ich nehme das in Kauf:

Wenn eine Frau tatsächlich ihr Land und ihre Freunde verlassen will, um mit Ihnen ein Heim zu gründen, INTERESSIERT sie Ihre finanzielle Situation. Russische Frauen wollen einen Mann heiraten, der seine Familie ernähren kann. Das heisst nicht, daß sie nach einem Millionär sucht, sonder nur, daß sie jemaden sucht,   der in einer stabilen beruflichen Situation steht , der genug Geld für zwei hat im Anfang, denn sie wird nicht sofort   arbeiten können (die russische Frau muss erst die Sprache lernen und dann nach Arbeit suchen, wenn es nötig oder wünschenswert ist).

Wenn sich Ihre Brieffreundin absolut nicht für Ihre finanzielle Situation interessiert, heißt das nicht, daß sie unbedingt ehrlich ist: denken Sie daran, ein Betrüger will nicht mit Ihnen zusammeneben, sondern Ihnen lediglich soviel Geld wie möglich in so kurzer Zeit wie möglich aus der Tasche ziehen, und es ist ihm egal, ob Sie eine stabile berufliche Situation haben.

Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß ein Mädchen sich für Ihre Einnahmen interessiert, keineswegs, daß Betrug dahintersteckt.

Wenn Sie Betrügereien aus dem Weg gehen wollen, beenden Sie sofort den Briefwechsel mit jeder Frau, für die die Überweisung einer Geldsumme (aus welchem Grund auch immer) zur Bedingung der Fortsetzung ihrer Beziehung wird: schicken Sie ihrer Brieffreundin niemals Geld! Der Betrüger wird Sie bald in Ruhe lassen und sich ein anderes Opfer suchen. Einfach und logisch.

Am geschicktesten ist es, das Mädchen von Anfang an wissen zu lassen, daß Sie eine Lösung für jedes eventuell auftauchende Geldproblem haben: sagen Sie ihr, daß sie nicht möchten, daß sie sich in große Geldausgaben stürzt, und daß dies Ihre Art ist, sich um Sie zu kümmern! Auf Betrüger wird diese Haltung einen radikalen Effekt haben: sie werden begreifen, daß bei Ihnen nichts zu holen ist, und daß Sie nicht naiv sind.

Sehen Sie sich auch vor unlauteren Agenturen vor, die Adressen von Mädchen verkaufen: oft sind die Adressen und Fotos der Mädchen auf diesen Internetseiten gefälscht. Das funktioniert durch die Menge der verkauften Adressen: eine gefälschte Adresse kann hunderte von Malen für 10 Euro an Amerikaner oder Europäer verkauft werden, die mit Kreditkarte bezahlen!! Diese Agenturen werden manchmal von den Servern geschlossen, aber sie machen früher oder später woanders und unter anderem Namen wieder auf. Die meisten dieser Agenturen sind russisch oder ukrainisch, und benutzen kostenlose Server. Diese Agenturen haben folgendes gemeinsam: ein minimales Design, spärliche Informationen, eigentlich hauptsächlich einige Fotos von   schönen russischen Mädchen, und das Angebot, per Kreditkarte über Internet zu bezahlen: das ist die bekannte   "HIT AND RUN" Taktik: so viele Adressen wie möglich in kurzer Zeit verkaufen, verschwinden, danach woanders und unter anderem Namen wieder auftauchen.

Ein weiteres Zeichen für die Unehrlichkeit einer Agentur ist, wenn sie sich weigert, Ihnen die Postanschrift eines Mädchens zu geben, wenn   Sie schon bezahlt haben, und man Ihnen stattdessen nur eine e-mail-Adresse gibt: das ist typisch für betrügerische Agenturen, die nur falsche Adressen in ihrer Kartei haben. Es gibt keinen Grund, Ihnen nicht die Postanschrift der Dame mitzuteilen.

Ich werde nun einige Betrugs-Szenarien beschreiben und Ihnen erklären, wie Sie sich dagegen wehren können, damit ein eventueller Betrüger verunsichert wird. Wenn Sie zufällig mit einem   Szenario betrogen worden sind, das nicht in diesem Anti-Betrug-Ratgeber auftaucht, schicken Sie mir ein mail an marina@inter-mariage.com:ich werde sofort antworten!! Die Betrüger haben eine blühende Phantasie, deswegen überarbeite ich diesen Ratgeber oft.

3) Szenarien

A) Das Szenario "Internet kostet Geld": sie bittet Sie, ihr Internet-Abonnement zu bezahlen, um Ihnen weiter mails schicken zu können.

Sie fangen mit einem entzückenden russischen Mädchen eine Internet-Brieffreundschaft an. Nach einigen mails werden Ihre Gefühle für das Mädchen wachsen,   Sie sprechen über Ihre Persönlichkeit und teilen Ihre Erwartungen mit. Das Mädchen schreibt Ihnen wundervolle, offene, detaillierte   Briefe, und scheint sehr an Ihnen interessiert zu sein. Sie sprechen mit ihr über Dinge, über die Sie noch nie mit jemandem gesprochen haben. Sie ist verständnisvoll, sanft und aufmerksam.

Nach einigen Wochen erwarten Sie ihre Briefe mit steigender Ungeduld.

Auf einmal, ohne Vorwarnung, informiert Sie das Mädchen, daß dies ihr letzter Brief ist: ihr Internetabonnement geht zu Ende. Sie kann es nicht erneuern, weil ihr wegen einer unerwarteten Geldausgabe (ihre Mutter muss dringend ins Krankenaus z.B.) das Geld dafür fehlt. Wenn Sie nicht inerhalb von zwei Tagen ihr Abonnement erneuert, wird Sie nicht mehr mit Ihnen kommunizieren können.

Sie bittet Sie um eine Geldsumme, von unter hundert bis mehrere hundert Euro. Sie müssen diese Sume schnell und auf einmal überweisen: wenn Sie das tun, verschwindet das Mädchen plötzlich.

Wenn Sie zögern, wird Sie Ihnen nach einigen Tagen mitteilen, daß sie sich das Geld woanders ausgeliehen hat, aber zu einem Wucherpreis( denn Sie sind ihr zu wichtig, aber auch ihre Mutter ist ihr wichtig, und sie ist bereit, ihre Wohnung zu verkaufen, um den Krankenhausaufenthalt bezahlen zu können): wenn Sie sich entschliessen, ihr Geld zu schicken, verschwindet sie, sobald sie es erhalten hat.

Meine Ratschläge

Natürlich ist es wesentlich einfacher, per e-mail statt auf dem Postweg mit einer russischen Frau zu korrespondieren. Briefe kommen erst nach einigen Wochen an, wenn sie nicht sogar verlorengehen oder gestohlen werden.

Die Betrüger kennen natürlich genau die Vorteile eines e-mail-Briefwechsels und wissen vor allem, daß sie völlig anonym bleiben können. Die Gegenwehr ist natürlich, schon im ersten mail nach der Postanschrift und der Telefonnummer zu fragen. Das ist eine Grundregel, wenn Sie Betrügern aus dem Wege gehen wollen: Sie können diese Bitte deutlich hervorheben, als Post-Skriptum: so wird das Mädchen nicht vergessen, in ihrem nächsten e-mail die Informationen mitzuteilen. Sie können z.B. schreiben:

"Ich gebe Dir meine Adresse und Telefonnummer, damit Du siehst, daß es mich wirklich gibt! Ich hoffe, Du wirst mir auch Deine Adresse und Telefonnummer geben, denn falls Dir etwas zustossen sollte, werde ich wissen, wo ich Dich finden kann."

Es ist auch eine gute Idee, das Mädchen zu fragen, wo und wie sie wohnt (mit ihren Eltern, ihren Grosseltern usw.), ob sie zur Miete wohnt oder Eigentümerin ist. Sie müssen wissen, daß die Adresse, die Ihnen das Mädchen gibt, vielleicht nicht ihre "offizielle Adresse" ist, aus dem einfachen Grund, daß in Russland ein Mieter seine offizielle Adresse oft nicht angeben kann: der Vermieter möchte keine Steuern zahlen und unterschlägt der Steuer die Tatsache, daß er vermietet, so muss der Mieter als offizielle Adresse die seiner Eltern oder Grosseltern angeben, selbst wenn er nicht dort wohnt.

Sie müssen wissen, dass in Russland noch eine ganze Reihe von Wohnungen dem Staat gehören:während der kommunistischen Ära hatte niemand das Recht, eine Wohnung zu besitzen, und der Staat vergab die Wohnungen entsprechend einer von den stattlichen Unternehmen gemachten Warteliste: die Wartezeit entsprach der Zugehörigkeit zu einem staatichen Unternehmen: etwa 3 Jahre für Angestellte einer staatlichen Baufirma, etwa 15 Jahre für Lehrer.

Die Miete war sehr billig (0.5% des monatlichen Einkommens, selbst wenn dies Einkommen sehr schwach war): niemand konnte dem Mieter kündigen, selbst der Staat nicht. Man konnte unter dieser Adresse andere Familienangehörige anmelden, wenn die sanitären Anlagen es erlaubten (die Anzahl der Personen pro m2). Eine vom Staat anerkannte Adresse zu haben ("propiska" auf russisch) ist sehr wichtig in Russland: ohne sie ist es unmöglich, Arbeit zu finden, zu studieren oder sonst irgend etrwas zu tun: dies ist auch ein Mittel, die Staatsbürger zu kontrollieren.

Wenn die Person, die offiziell in einer Wohnung gemeldet ist, stirbt, "erben" die Angehörigen, die mit ihr registriert sind, diese Wohnung. Wenn die Person alleine lebte, geht die Wohnung an den Staat. Deswegen melden Grosseltern ihre Enkel an (selbst wenn sie nicht in der Wohnung wohnen), damit sie die Wohnung "erben", wenn sie selber sterben.

Selbst wenn heutzutage viele staatliche Wohnungen privatisiert sind, behalten die Leute lieber als offizielle Adresse eine Wohnung vom Staat, denn es kostet weniger Steuern. Ausserdem muss man keine Erbsteuer zahlen, wenn eine Person   zu Lebzeiten ihre Wohnung verschenkt, und diese Steuer ist in Russland sehr hoch. Aus all diesen Gründen ist die offizielle Adresse vieler Menschen im heutigen Russland die Wohnung ihrer Grosseltern, selbst wenn sie   ihre eigene Wohnung haben, in der sie nicht gemeldet sind.

Für Sie bedeutet das also, dass Sie ihre Brieffreundin nach der Adresse der Wohnung fragen müssen, in der sie lebt, ob dies ihre offizielle Adresse ist, und auch nach ihrer Telefonnummer. Wenn sie sich weigert, fragen Sie sie nochmals, insistierender: wenn sie sich von Neuem weigert, vergessen Sie sie sofort.

Sobald Sie die Adresse haben, benutzen Sie sie! Je früher, desto besser. Schicken Sie einen wirklichen Brief, der nur ihr ausgehändigt wird, nicht ihren Nachbarn oder ihrer Familie. Erkundigen Sie sich bei der Post, welche Art von internationalem Briefverkehr mit dem russischen staatlichen Unternehmen EMS GARANTPOST zusammenarbeitet: die Kontrolle, wem der Brief ausgehändigt wird, ist gründlicher. Vergessen Sie nicht, einen Umschlag mit einem internationalen Coupon für die Antwort ihrer Brieffreundin beizulegen. Das hat mehrere Vorteile:

- Sie wissen, ob es wirklich die Adresse des Mädchens ist.

- Das Mädchen erhält einen richtigen Brief und wird das zu schätzen wissen,   es wird einen Unterschied zu den anderen Männern machen, mit denen sie in Kontakt steht.

- Wenn der Brief zurückgeschickt wird, wissen sie, das irgendetwas nicht stimmt.

Lassen Sie uns zu einem zentralen Punkt kommen: Ich habe Ihnen versprochen, Ihnen zu erklären, wie Sie mit einem russischen Mädchen korrespondieren können, ohne   direkt Geld zu schicken, ihr aber trotzdem unnötige Geldausgaben ersparen.

Zunächst müssen Sie das Mädchen fragen, wieviel sie für ihren Internet-Anschluss zahlt: ihre Antwort wird ein Beweis ihrer Ehrlichkeit sein. Hier die realen Tarife:

- E-mails erhalten oder schicken in einem Internetcafé: 1 à 2 Euros pro Stunde

- E-mails mit Hilfe einer Agentur schicken: 0.5 à 3 Euro pro Seite (inklusive dem Tippen des Briefes)

- Ein e-mail erhalten: 0.25 à 3 Euro pro Seite (inclusive Ausdruck)

- Übersetzung eines Briefes: 0.25 bis 1 Euro pro Seite.

Wenn das Mädchen einen Computer zu Hause hat, zahlt sie keine 200 Euro für den Internet-Anschluss: wenn sie wirklich so viel zahlt, bedeutet das, dass sie 24 Stunden pro Tag surft!!

Es gibt eine ganze Reihe von Abonnement-Angeboten in Osteuropa, das billigste kostet 10 Euro im Monat. Man kann auch vorausbezahlte Karten kaufen, sie sind bei der Post erhältlich und nicht teurer als der Anschluss in einem Internet-Café.

Am günstigsten ist, wenn das Mädchen bei der Arbeit einen Internet-Anschluss hat.

Wenn das Mädchen keinen kostenlosen Internetzugang hat, müssen Sie ihr helfen. Denn ein durchschnittliches Einkommen   von 70 Euro macht es unmöglich, 20 bis 30 Euro pro Monat für Internet auszugeben.

Am Besten suchen Sie einen Dritten, um mit ihr zu korrespondieren: sie müssen eine Hochzeitsagentur finden, die in ihrer Stadt arbeitet. Es ist keineswegs nötig, daß das Mädchen in dieser Agentur eingeschrieben ist, um sicherzugehen, dass es kein Betrug ist. Ihre mails werden von der Agentur ausgedruckt, die ruft das Mädchen an, damit sie sie persönlich abholt. Sie können später einen Verantwortlichen der Agentur nach seinen Eindrücken fragen: war das Mädchen glücklich, Ihren Brief abzuholen? Sieht sie wirklich so aus wie auf den Fotos, die sie Ihnen schickt? usw...

Um eine Agentur in ihrer Stadt zu finden, benutzen sie GOOGLE, meiner Meinung nach die beste "Suchmaschine" geben Sie "marriage agency+(Namen der Stadt, in der sie wohnt)" und schon haben Sie im allgemeinen einige Antworten.

Seien Sie vorsichtig bei der Wahl der Agentur, um nicht betrogen zu werden! Hier einige nützliche Ratschläge:

- Auf den Seiten der Agentur (Rubrik "contact us" oder "feedback") muss deren Adresse, Telefonnummer und Faxnummer stehen. Wenn Sie nur die e-mail-Adresse finden, wenden sie sich an eine andere.

- Rufen Sie an und stellen sie ein paar Fragen: geht jemand an den Apparat oder ist es immer nur ein Anrufbeantworter? (Auch in diesem Fall suchen Sie sich lieber eine andere Agentur) Antwortet die Agentur schnell? Versucht man wirklich, Ihnen zu helfen? Haben Sie den Eindruck, dass die Agentur schnell reagieren würden, wenn Sie ihre Hilfe in Anspruch nehmen wollten? Wenn die Agentur überhaupt keine Fragen stellt, bedeutet das nur, dass ihr die Kunden gleich sind, und dass Sie kaum Hilfe von ihr erwarten können, falls ein Problem auftaucht.

- Prüfen Sie, ob Sie den Namen des Direktors auf den Internetseiten finden können ("about us") .

- Die Agentur muss auch einen eigenen Namen haben, Typ www.agency.com und nicht www.agency.narod.ru: es sollte kein Servername zwischen dem Agenturnamen und dem ru, com, usw stehen, denn sonst ist es ein kostenloser Server, den jeder benutzen kann, seien Sie vorsichtig! Dasselbe gilt für folgenden Typ: www.somename.com/clients/~agency.

- Gehen Sie sicher, dass Sie per Kreditkarte zahlen können,   und nicht nur per Überweisung oder Western Union. Eine ernstzunehmende Agentur bietet diesen Service an: es ist nicht leicht, ein Bankkonto für ein Unternehmen zu eröffnen. Per Kreditkarte zu bezahlen ist ein sicheres Mittel gegen Betrug, laut des Büros für Klagen des FBI (www.ifccfbi.gov): falls Sie betrogen wurden, können Sie durch ihre Bank die Überweisung annullieren. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie auch Karten, mit denen man nur per Internet bezahlt, benutzen. Wenn die einzige Möglichkeit, zu zahlen, die Western Union ist   (oder MoneyGram )suchen Sie sich eine andere Agentur, denn Sie können nichts untrenehmen, falls Betrug vorliegt.

Wenn das Mädchen einen Computer hat, schicken Sie etwas Geld (10 Euro sind genug) per Western Union an die dortige Agentur, und bitten Sie sie, ein paar vorausbezahlte Karten für das Mädchen zu kaufen.

Wenn die Dienstleistungen der Agentur Sie zufriedenstellen, wenn ihre Brieffreundin Ihnen regelmässig e-mails schicken kann, dann haben Sie die Lösung gefunden: Sie schicken kein Geld direkt an das Mädchen und es muss kein Geld ausgeben, um Ihnen schreiben zu können: wenn sie Ihnen schreibt, bedeutet es, dass ihr wirklich an Ihnen liegt und dass sie es ernst meint.

Verschiedene Probleme:

- Die Korrespondentin sagt Ihnen, dass sie kein Telefon hat: das kann stimmen, in mittelgrossen Städten Osteuropas haben nur die Hälfte der Haushalte Telefone, und selbst in Moskau sind nicht alle ans Telefonnetz angeschlossen. Aber wenn sie arbeitet, gibt es doch ein Telefonnummer, unter der sie erreichbar ist! Wenn sie es stört, dass ein Fremder, der nicht russisch spricht, sie an ihrem Arbeitsplatz anruft (was verständlich ist: ihr Chef oder ihre Kollegen könnten ihr Vorwürfe machen, wenn sie mit Ihnen englisch spricht) können Sie einen Dolmetscher hinzuziehen, der Ihre Korrespondentin anruft, und dann eine Telefonkonferenz organisiert (wenden Sie sich an die Telekom, es kostet nur 3 oder 4 Euro im Monat) Wenn sie Studentin ist, hat sie sicher ein oder zwei Freunde, die ein Telefon haben, und die ihr helfen können. Wenn sie kein Telefon hat, nicht arbeitet, nicht studiert, und keiner ihrer Freunde (oder Familie) ein Telefon hat, sollten Sie misstrauisch werden.Selbst wenn sie Sie von einer Telefonzelle aus anruft , können Sie nicht sicher sein, dass sie wirklich existiert: es könnte auch jemand anders sein...

- Sie sagt, dass sie wegen der Sprachbarriere nicht mit Ihnen sprechen kann: antworten Sie, dass Sie sehr langsam sprechen werden, oder dass Sie einen Dolmetscher hinzuziehen werden, der eine Telefonkonferenz organisieren wird.

- Sie sagt, es sei unnötig, Ihnen ihre Telefonnummer zu geben, denn sie sei sowieso nie zu Hause: ein sehr schlechtes Zeichen! In Russland werden Jobs, bei denen man ständig auf Reisen ist, im allgemeinen (zu 99%) nur Männern angeboten, aus Sicherheitsgründen: ob Sie es glauben oder nicht, aber eine Frau, die in Russland von Stadt zu Stadt reist und alleine in Hotels schläft, nimmt grosse Risiken in Kauf. Es ist billiger für ein Unternehmen, Leute in den Städten zu haben, als Handlungsreisende einzustellen: Russland ist wirklich ein sehr grosses Land.

- Man kann sie nur zu bestimmten Zeiten erreichen: das bedeutet, dass sie nicht dort wohnt, sie wohnt vielleicht mit ihrem Verlobten zusammen und benutzt die Wohnung lediglich, um dem Betrug eine glaubhaftere Grundlage zu geben. Wenn Sie ihre Korrespondentin nie spontan am Telefon erreichen können, liegt ein Problem vor.

- Ihr Briefkasten ist kaputt oder gestohlen worden: das ist durchaus möglich. Sagen Sie ihr, daß Sie eine Überraschung vorbereiten, und es unwichtig ist, ob sie einen Briefkasten hat oder nicht. Machen Sie den Eindruck, dass sie ihr ein Geschenk schicken wollen, ohne es direkt zu sagen. Fragen Sie sie nach ihrer offiziellen Adresse.

- Sie sagt Ihnen, es sei wesentlich billiger, ihr direkt Geld zu überweisen für den Internetzugang statt es an die Agentur zu schicken: das ist richtig, aber vergessen Sie nicht, warum ich Ihnen diesen Weg geraten habe: sie braucht kein Geld auszugeben, und Sie selber sind vor Betrug sicher.

- Die Dame gibt Ihnen eine Adresse an, die mit   "P.O. box" endet: es handelt sich um ein Postfach und nicht um eine persönliche Adresse: seien Sie vorsichtig, die Dame kann verschwinden, ohne Spuren zu hinterlassen.

- Die Fotos der Dame sehen wirklich professionnell aus, und sie sieht aus wie ein Mannequin: vielleicht ist sie ja eins! Viele Betrüger kopieren Fotos aus Modezeitschriften!

- Die Dame schickt Ihnen mit jeder Nachricht ein oder mehrere sexy Fotos von sich: sehr nützliche Methode bei Herren, die die Dame nicht wegen ihres Charakters ausgesucht haben, oder weil sie vielleicht gerne Kuchen isst oder Dostojewski liest. Vergessen Sie nicht, dass es in Russland die finanziellen Möglichkeiten der meisten übersteigt, sich photographieren zu lassen, und anschliessend die Fotos scannen zu lassen. Die Betrüger haben diese Möglichkeit! Meistens haben sie ein paar Dutzend Fotos, und schicken sie Ihnen nach und nach.

Wenn die Kosten für den Internetzugang geklärt   sind, kann ein anderes Problem auftauchen, ein enormes: die Kosten für Visum und Flugzeug. Denn nach einigen mails müssen Sie von der virtuellen in die reelle Beziehung   schlüpfen!! Jetzt werden wir also über den lukrativsten Betrug sprechen, den beliebtesten der Betrüger: das Szenario der Reise.

B) Das Szenario der Reise: die Dame möchte Sie in Ihrem Land besuchen und bittet um Geld für Visum und Reise.

Das ist das bekannteste Betrugs-Szenario: Sie treten in Kontakt mit einem jungen russischen Mädchen, dass Sie durch einen kostenlosen Internet-Treffclub kennengelernt haben, der Ihnen ihre Adresse verkauft hat (e-mail). Wenn alles gut geht, und Sie Gefühle für die Dame entwickeln, sagt Sie Ihnen schon im zweiten oder dritten e-mail, dass sie Probleme mit ihrem Server hat, und gibt Ihnen eine andere e-mail-Adresse. In Wirklichkeit ist kein Problem aufgetaucht,   es geht um die Organisation der Kontakte: der Betrüger gibt den Männern, die anscheinend "angebissen" haben, eine e-mail-Adresse, damit er nicht durcheinandergerät beim Schicken der Standardbriefe, die Sie dann bekommen werden. Ein Betrüger versucht, täglich mit Hunderten von Männern in Kontakt zu treten, um seinen "Erfolg" zu vergrössern, und muss demzufolge gut organisiert sein.

Sie finden, dass Ihre Korrespondentin nicht nur schön, sondern auch grosszügig und sehr nett ist. Sie verliebt sich sehr schnell in Sie: sie findet Sie so verschieden von den Männern in ihrem Land, die   grausam, untreu, alkoholabhängig, nur an Sex und nicht an Liebe interessiert sind...sie sagt, sie habe noch nie einen so verständnisvollen und aufmerksamen Mann wie Sie kennengelernt. Das Schicksal hat sie zusammengeführt: sie sind füreinander geschaffen, sie sagt, sie möchte Sie persönlich kennenlernen und den Rest ihres Lebens mit Ihnen verbringen.

Sie sind zwar ein bisschen überrascht, dass alles so schnell geht, aber die Tatsache, dass ein so schönes Mädchen sich völlig in Sie verliebt, tut ihrem Ego gut. Sie gefällt Ihnen, selbst wenn Sie sich Ihrer Gefühle ihr gegenüber noch nicht sicher sind. Sie sind nicht bereit, eine lange Reise in ihr Land zu unternehmen, aber sie möchte Sie so gerne in Deutschland besuchen, also... warum nicht? Schliesslich scheint es eine gute Idee zu sein, ein so schönes Mädchen in sein Land einzuladen.

Sie schreibt Ihnen, dass sie durch eine Reiseagentur ein Visum erhalten kann (es gibt mehrere Varianten: ein Mitglied der Familie arbeitet bei der Botschaft und kann helfen, sie kann ein Studentenvisum benutzen, sie arbeitet selber in einer Reiseagentur usw.) sie bittet Sie um eine Summe zwischen 300 und 600 Euro für das Visum. Das scheint Ihnen   nicht übertrieben, um die Frau Ihres Lebens kennenzulernen! Sie zögern etwas, und entschliessen sich dann, ihr das Geld per Western Union zu schicken.

Ich geben Ihnen einen Rat: wenn sie sagt, ein Mitglied ihrer Familie arbeite bei der Botschaft, und sie könne deshalb (vorausgesetzt, sie schicken das Geld) leicht ein Visum erhalten, sagen Sie ihr, dass Sie seine Telefonnummer haben möchten, um direkt mit diesem Mitglied sprechen zu können: ich bin sicher, sie wird Ihnen antworten, Sie sollten besser nicht anrufen, sonst würde alles schiefgehen, und das wird sicher ihr einziger ehrlicher Satz sein: denn Sie würden entdecken, dass nichts an der Geschichte stimmt und ihre Hoffnung auf gelungenen Betrug zunichte machen!!

Wenn Sie das Geld für das Visum erhalten hat, wird Sie sie um das Geld für das Flugticket bitten. Sie wird sagen, sie habe einen Freund oder ein Familienmitglied, das bei einer Fuggesellschaft arbeitet (Varianten: Flughafen oder Reiseagentur), und dass Sie ihr zwischen 700 und 1200 Euro schicken sollen.

Das kommt Ihnen ziemlich teuer vor, aber Sie sagen sich, es wäre Unsinn, jetzt aufzuhören, wo Sie schon das Visum bezahlt haben, und Sie schicken ihr die Sume.

Sobald die Summe angekommen ist, verschwindet Sie plötzlich.

Meine Ratschläge:

Ich verstehe, dass es einfacher für Sie ist, Ihre Brieffreundin nach Deutschland einzuladen: es ist verheissungsvoll, sich ein schönes junges Mädchen in ihrer Single-Wohnung vorzustellen, vor allem wenn sie Ihnen schreibt, daß sie es kaum erwarten kann, Ihre Hände auf ihrer sanften Haut zu spüren und ihr Herz schlagen zu hören... aber das ist nicht die beste Lösung, Betrügern zu entgehen.

Das Reise Szeanrio (die Dame möchte Sie schon nach wenigen mails treffen) ist eine bekannte Methode, um eine Situation der Dringlichkeit zu schaffen: denken Sie daran: die Zeit ist der Feind des Betrügers, und Damen, die es ernst einen, werden länger nachdenken wollen, bevor Sie sie kennenkernen möchten (vor allem, weil die Reise lang und teuer ist): eine dringliche Situation, die ein Betrüger schafft, kann mit einem Fuchs verglichen werden, der einen Hühnerstall anzündet. Mein Rat: nehmen Sie sich immer Zeit, und beeilen Sie sich nie während der Korrespondenz: der Betrüger wird von alleine aufgeben und sich einen anderen Mann suchen.

Sie müssen auch wissen, daß die Formalitäten, um ein Visum zu erhalten, ziemlich komopliziert sind für ein schönes, junges Mädchen: sie muss nach Moskau fahren, um es zu erhalten. Sie muss erst viele offizielle Papiere zusammenbringen, und dann stundenlang Schlange stehen: es ist sehr wahrscheinlich, dass sie mindestens zwei Tage in Moskau bleiben muss, bis alle Formalitäten erledigt sind. Dies wird sie ohnehin eines Tages machen müssen, wenn Sie heiraten wollen, aber vielleicht muss es ja nicht zweimal sein?

Es geht hier ausserdem um eine Summe von etwa 1000 Euro, für Visum und Flugzeug, und Sie wollen doch sicher nicht das Risiko eingehen, sie zu verlieren, oder?

Sie können allerdings selber das Flugticket kaufen (sehen Sie zu, dass Sie das Geld zurückbekommen, falls es nichts benutzt wird) und es in einer Reiseagentur Osteuropas zur Verfügung des Mädchens stellen, aber mit dem Visum geht das nicht: sie können es nicht selber bezahlen und es gibt ein Betrugsrisiko.

Wenn Sie das Geld für das Visum sparen möchten, können Sie eventuell einen romantischen Treffpunkt in einem Drittland ins Aúge fassen (Polen, Zypern, Türkei oder Ungarn). Aber sie müssen wissen: die osteuropäischen Mädchen haben kein Geld für Reisen, und es kann gut sein, dass ihre Korrespondentin nur akzeptiert, um kostenlos Ferien machen zu können, ohne wirklich die Absicht zu haben, Sie eines Tages zu heiraten. Ich kenne einige schöne junge Mädchen (sie stehen natürlich auf meiner schwarzen Liste), die zu gewissen Agenturen gehören, die es wirklich gibt, mit Postanschrift und eigener Telefonnummer, die nur mit westlichen Mönnbern in Kontakt stehen, um in alle Welt zu reisen! (siehe Szenario "die Diamantenfrau!")

Die Lösung ist einfach: besuchen Sie sie in ihrem Land! So brauchen Sie ihr kein Geld zu schicken. Kein Geld= kein Betrug.

Seien Sie trotzdem vorsichtig, wenn das Mädchen darauf besteht, Sie in einer anderen als ihrer eigenen Stadt zu treffen : sie kann das damit begründen, dass diese nicht leicht zu erreichen ist, oder sie kann sagen, dass es sie stört, wenn sie Besuch bekommt, weil sie die Stadt zu klein, schmutzig, uninteressant findet; sie kann Ihnen auch sagen, dass ihre Wohnung klein und schlecht eingerichtet ist usw...sagen Sie ihr, dass sei alles unwichtig, sie kämen, um sie zu treffen, und für nichts anderes. Sagen Sie ihr, sie wolten auch ihre Familie kennenlernen. Wenn sie weiterhin insistiert, um Sie in einer anderen Stadt zu treffen, dann stimmt irgendetwas nicht: vielleicht ist sie schon verlobt, oder verheiratet! und hat Angst, man könnte sie zusammen sehen. Sie müsen selbst entscheiden, ob sie genug Vertrauen haben, um dieses (grosse!) Risiko einzugehen.

Aber selbst wenn Sie beschliessen, selbst die Reise zu unternehmen, gibt es doch eine Möglichkeit für Betrüger, Ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen: das Szeanrio der zu mietenden Wohnung in Osteuropa.

C) Das Szenario der Wohnung: sie schlägt Ihnen vor, für sie beide eine Wohnung zu mieten (günstiger als ein Hotel in Russland), und bittet Sie um Geld für die Miete.

Sie korrespondieren mit einer jungen, russischen Frau und entwickeln Gefühle für sie. Nach mehreren Monaten der Korrespondenz entschliessen Sie sich, sie zu besuchen. Sie sind sehr erfreut, dass sie sich um die Organisation der Reise kümmern möchte, das heisst dem Mieten einer Wohnung mit einem Zimmer mit Doppelbett, und das   für nur 50 Euro, wesentlich weniger als die 120 Euro wöchentlich, die die meisten Hotels verlangen. Sie kann ausserdem kochen (sie müssen nicht ins Retsuarnat) und werden völlig intim leben können.

Sie wissen, dass Sie sowieso einen Beleg einer Hotelreservation oder eine Einladung des Mädchens brauchen, um   das "Turist Vucher", mit dem Sie ein Visum erhalten können, zu bekommen. Und da sie Ihnen sagt, dass sie mit ihren Eltern zusammenlebt (oder Grosseltern), scheint Ihnen die Idee, eine Wohnung zu mieten, sehr gut zu sein, hinzu kommt, dass Ihnen die Idee, das grosse Doppelbett für andere Dinge als Schlaf zu benutzen, ganz und gar nicht missfällt... und das ehrliche Bemühen des jungen Mädchens, sich um Ihren Aufenthalt zu kümmern, ist rührend!

Und natürlich, da bisher alles gut gegangen ist (per e-mail) und ihre gegenseitigen Gefühle schnell gewachsen sind, haben Sie es nicht für nötig befunden, sie nach Adresse und Telefonnummer zu fragen.

Sie schicken das Geld für die Miete und das junge Mädchen verschwindet plötzlich, ohne Spuren zu hinterlassen. Sie wollen nicht an Betrug glauben. Sie sind sehr in Sorge um das junge Mädchen und wollen sie   suchen sie in der Stadt, in der sie wohnt: aber wo? Sie haben nicht das kleinste Indiz ausser einigen Fotos und einer e-mail-Adresse, die wahrscheinlich inzwischen gelöscht worden ist.

Meine Ratschläge:

Die Lösung besteht darin, mit einem dortigen Tourismusbüro Kontakt aufzunehmen. Sie müssen dann Ihrer Brieffreundin kein Geld überweisen. Kein Geld= kein Betrug.

Jetzt denken Sie sicher, dass Sie Betrügern ohne Schwierigkeiten aus dem Weg gehen können, da Sie diese drei Szenarien kennen: Irrtum! Die Betrüger haben eine blühende Fantasie und es fällt Ihnen ständig etwas Neues ein. Fassen wir zusammen:

- Sie haben die Adresse und Telefonnummer Ihrer Brieffreundin: sie stimmen, Sie haben sie geprüft.

- Sie haben eine ehrliche Agentur gesucht und gefunden, die Ihnen bei ihrem Internet-Kontakt mit Ihrer Brieffrreundin geholfen hat, und Sie haben das Personal nach Eindrücken über Ihre "Dulcinea" gefragt. Sie haben Ihnen mitgeteilt, daß   sie sie wirklich gesehen haben und dass sie so aussieht wie auf den Fotos, die sie Ihnen geschickt hat.

- Das Mädchen freut sich, daß Sie sie besuchen wollen, und überläßt Ihnen das Organisieren einer Wohnung.

Sie sagen sich, dass Betrug ausgeschlossen ist, da alles stimmt, Sie haben alles überprüft. Sie sind glücklich, haben Vertrauen in die Zukunft und Ihre Gefühle für das junge Mädchen wachsen schnell... Ihre Misstrauen ist fast verschwunden und Sie lassen sich von Ihrem Instinkt leiten. Sie sind verliebt, endlich, Sie haben "angebissen". Wir können das nächste Szenario anschauen: sie verliebt sich in einen andern Mann - genau in dem Moment, in dem Sie Ihre Reise antreten wollen!

D) Das Szenario des "Sich verlieben in letzter Minute": sie muss Ihnen etwas sehr Unagenehmes mitteilen...

Dies Szenario ist derartig subtil und gut gemacht, daß Sie nicht eine Sekunde an Betrug denken!

Dies Szenario wird auch das der "zu melkenden Kuh" genannt, denn der Betrüger wird Ihnen regelmäßig kleinere Summen aus der Tasche ziehen, ohne Ihre Misstrauen zu wecken: Sie werden sich also ohne Schwierigkeiten "melken" lassen...

Sie kommen in Kontakt mit einer jungen russischen Frau via Internet, Sie haben aufmerksam meinen Ratgeber gelesen und Sie sind vorsichtig: Sie haben ihre Adresse und Telefonnummer, eine lokale Agentur hat das Mädchen gesehen, Sie haben beschlossen, sie in ihrem Land zu besuchen (sie kümmern sich selber um das Mieten einer Wohnung). Sie haben schon ein paar Mal mit ihr telefoniert (vielleicht mit Hilfe eines Dolmetschers), alles ist Bestens.

Nach einigen Briefen deutet sie an, dass sie in einer schwierigen finanziellen Situation ist. Sie bittet Sie nicht direkt um Geld, deutet aber an, daß mit einer kleineren Summe (unter hundert Euro) diese momentan schwierige Situation überbrückt werden könnte. Sie wissen natürlich, dass Sie einer russischen Frau niemals Geld schicken solten, aber Sie sagen sich auch, dass Sie sie ohne Schwierigkeiten wiederfinden würden, wenn sie Sie doch betrügen sollte. Sie vertrauen ihr also und schicken ihr regelmässig zum Monatsende, kleinere Summen (zwischen 50 und 100 Euro). Diese "kleineren Summen" sind ein wichtiger Betrag für Ihre Brieffreundin, deren Monatslohn bei 70 Euro liegt!!

Nach ein paar Monaten sprechen Sie mit dem Mädchen über ihr bevorstehendes Treffen und stellen sich romantische Spaziergänge mit Händchenhalten vor, Restaurantbesuche bei Kerzenlicht usw...

Ein paar Tage vor ihrem Abflug sagt Ihnen die "Frau Ihres Lebens", sie habe Ihnen etwas sehr Wichtiges zu sagen. Sie weiss nicht, wie sie anfangen soll, sie fühlt sich schuldig, aber sie hat den Mut, Ihnen die Wahrheit zu sagen: sie ist gestern ihrer Jugendliebe begegnet, die sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat, und es war wieder Liebe auf den ersten Blick! (eine Variante: sie stand in Briefkontakt mit einem anderen westlichen Mann, der sie besucht hat, und sie hat sich entschlossen, ihn zu heiraten).

Sie sagt, dass sie Sie nicht verletzen möchte, dass sie immer Ihre Freundin bleiben wird, aber dass sie ihren Weg gehen muss und hofft, sie werden ihr verzeihen. Sie sagt, dass sie ein wunderbarer Mann sind, und dass die Frau, die Sie einmal lieben werden, grosses Glück hat. Sie wünscht Ihnen viel Glück für die Zukunft und sagt,dass sie immer an Sie denken wird.

Sie denken also: "Mist! warum bin ich so dumm gewesen, zu warten, wir hätten jetzt zusammen sein können, wenn ich zwei Wochen früher geflogen wäre!!"

In Wirklichkeit hat das Mädchen nicht eine Sekunde lang daran gedacht, Ihre Frau zu werden. Vielleicht war sie schon verheiratet! Das war nur eine Methode, um finanziell besser über die Runden zu kommen: westlichen Männern kleinere Summen aus der Tasche zu ziehen. Es kann gut sein, dass Sie nach ein paar Wochen überhaupt nicht an die 300 oder 400 Euro denken, die Sie ihr geschickt haben; dass es Ihnen gar nicht in den Sinn kommt, dass Betrug vorgelegen hat. Und Sie werden auf keinen Fall überprüfen, ob es stimmt, was sie sagt: sie werden ja wohl nicht eine Dame stören, die jetzt mit dem "Mann ihres Lebens" zusammen ist, oder?

Mein Rat:

Diese Art von Szenario ist selten, denn die Betrüger sind meist wenig subtil und bitten schon nach wenigen e-mails um Geld. Die Lösung ist, niemals Geld zu schicken! Kein Geld=kein Betrug! Für dieses Szenario braucht der Betrüger Geduld, denn es geht um kleinere Summen über einen längeren Zeitraum. Meist aber wollen die Betrüger so viel Geld wie möglich in möglichst kurzer Zeit ansammeln. Sie werden eine grosse Summe verlangen, und verschwinden, sobald sie angekommen ist. Wie zum Beispiel im Szenario des "Unfalls".

E) Das "Unfall"-Szenario

Dieses Szenario funktioniert nur, wenn Sie die Vorsichtsmassnahmen, von denen wir gesprochen haben, ausser Acht lassen: sie haben die Adresse Ihrer Brieffreundin nicht, und wissen nicht, wie Sie sie wiederfinden können, falls sie plotzlich verschwindet.

Sie korrespondieren mit einer schönen russischen Frau, alles läuft bestens, sie schreibt Ihnen die schönsten Briefe ihres Lebens. Sie denken schon an ein Treffen und plötzlich... schreibt sie Ihnen, daß ihre Mutter schwer krank geworden ist (oder ihr Vater, oder ein anderes nahes Familienmitglied), und dass sie dringend ins Krankenhaus muss: sie selbst hat kein Geld, und wenn Sie ihr nicht finanziell helfen, wird ihre Mutter sterben!!

Es gibte eine andere Variante: die Mutter ist nicht krank geworden, soindern hat einen schweren Autounfall gehabt und muss ins Krankenhaus, aber das ist teuer und sie braucht ihre Hilfe.

Mein Rat:

Diese Bitte ist sinnlos. In Russland und der Ukraine ist das Gesundheitswesen kostenlos, und wenn jemand ins Krankenhaus muss, passiert das sofort, die Ärzte werden alles in ihrer Macht stehende tun, um den Patienten zu retten.

Wenn Sie unbedingt wissen wollen, ob diese Geschichte stimmt (die Chance steht 1 zu 1000), wenden Sie sich an eine lokale Agentur und bitten Sie sie um Überprüfung.

F) Das Szeanario "Diamantenfrau"- oder "Edelbetrüger".

Einige sehr schöne osteuropäische Mädchen, mit Durchsetzungskraft und Intelligenz, suchen den Mann ihres Lebens in Westeuropa.Aber sie möchten vor allem jemanden kennenlernen, der "das gewisse Etwas" hat,   und meistens ist damit ein Bankkonto von mehreren Millionen Euros gemeint.

Einige Mädchen, die wie Top Modelle aussehen, lernen vereinsamte Millionäre kennen, und merken sehr schnell, dass diese bereit sind, alles zu tun, um ihr Herz zu erobern: wunderbare Geschenke, Geld, Reisen usw... einige Mädchen entdecken so die Macht, die sie haben können und werden damit zu dem, was ich "Diamantenfrauen" nenne.

Die Diamantenfrau ist bereit, sich mit jedem reichen Manne zu treffen: sie tut so, als habe sie Gefühle für ihn, als wolle sie ihn heiraten. Sie wird bereit sein, mit ihm ins Bett zu gehen, wenn es unbedingt sein muss, aber sie wird versuchen, es zu vermeiden. Von aussen sieht alles so aus, als ob die beiden Personen sehr bald heiraten würden. Aber in Wirklichkeit hat das Mädchen nie die Absicht gehabt, zu heiraten!!

Sie denken sicher, dieser Art von Betrug sei schwer aufzudecken, da   das Mädchen tatsächlich existiert, und sie überdies ihre Rolle perfekt spielt: Sie irren sich! Es gibt   Zeichen, die nicht trügen.

Mein Rat:

Zunächst wohnen diese Diamantenfrauen in grossen Städten wie Moskau, Sankt Petersburg, Kiew...ich habe noch nie von einer Diamantenfrau in einem verlorenen Städtchen gehört. Die grossen Städte sind für westliche Männer leichter erreichbar und haben einen höheren Lebensstandard als der Rest des Landes; die Mädchen, die in diesen Städten wohnen, sind im Charakter und Lebensstil den westeuropäischen Mädchen näher als die der kleinen Städte.

Ausserdem gibt es in diesen Städten zahlreiche Hochzeitsagenturen, und die Diamantenfrau kann sich leicht einschreiben, wenn sie nur beweisen kann, dass sie ledig ist. Das Mädchen wird sich also in 5 oder 6 Agenturen einschreiben und kann so etwa jede Woche Dutzende von reichen Ausländern kennenlernen (bei den organisierten "tours" z.B., siehe Rubrik "Tabus"): die russischen Mädchen, die in diesen Städten wohnen, sind sehr selektiv. Es gibt sehr viele Ausländer, die in diese grossen Städte fahren, um die grosse Liebe zu finden.

Ganz allgemein kann ich Ihnen sagen: wenn Sie in Westeuropa in einer kleinen Stadt oder in einem Dorf leben,   und ein Mädchen heiraten wollen, dass in Moskau oder Sankt Petersburg grossgeworden ist, werden sicher grosse Probleme auftauchen: das Mädchen wird sich nur schwer an ihr neues Leben gewöhnen.

Ausser der Tatsache, dass diese Mädchen in grossen Städten wohnen, gibt es kleine untrügerische Charaktereigenheiten sowie die Art, mit der Beziehung umzugehen, die verräterisch sind:

- Sie wird sich sehr schnell verlieben

- Sie wird es nicht gerne sehen, wenn Sie mit anderen Frauen korrespondieren und wird Sie überzeugen wollen, dass sie die "Frau Ihres Lebens" ist

- Sie wird Sie um Geld bitten, um eine Wohnung für ihr geplantes Treffen zu mieten.

- Am wichtigsten: ihr hauptsächliches Thema wird dieses zukünftige Treffen sein: sie wird viel mehr an Ihrem Kommen interessiert sein, als an Ihre rPersönlichkeit. Das ist nur logisch: Während dieses Treffens versucht sie, zu so viel Geld wie möglich zu bekommen, in Form von Geschenken, Zerstreuungen (Spielbank usw.), Restaurants...

Sehen wir uns die Unterschiede im Verhalten an zwischen einem ehrlichen jungen Mädchen und einer Diamantenfrau an:

Wie verhält sich eine "Diamantenfaru"? Sie wird versuchen, Sie zum Geldausgeben zu bewegen: sie wird lieber in eine Spielbank gehen als ins Kino,   sie wird ein Schmuckstück aus einem Luxuxladen, anscheinend zufällig im Vorbeigehen entdeckt, unwiderstehlich finden, (in Wirklichkeit führen alle Spaziergänge an diesen Luxusläden vorbei) usw... sie ist sehr selbstsicher; sie kennt ihre Verführungskünste und spielt perfekt damit, sie weiss genau, was sie will. Wenn Sie die Dinge anders machen möchten oder ihr wiedersprechen, wird sie schnell wütend und gereizt sein: dieser Charakterzug sollte Sie aufmerksam werden lassen.

Sie wird auch nicht die ganze Zeit Ihres Besuchs mit Ihnen verbringen: sie wird von einer dringenden Arbeit sprechen (sie hat keinen Urlaub nehmen können, da ihr Chef nicht einverstanden war), sie muss einen Teil des Tages mit ihrer sehr kranken Mutter verbringen, sie hilft ihrer Familie bei der Hausarbeit usw...

Gegen Ende des Treffens weiss sie genau, wie die Beziehung weitergehen wird: Sie werden sie nach Deutschland einladen. Sie wird Sie also um Geld bitten für das Flugticket (dass sie selber kaufen will), um den Anwalt zu bezahlen (für eine Scheidung), sie braucht Geld, um sich um die Formalitäten der Reise nach Deutschland zu kümmern (für den dadurch entstehenden Arbeitsausfall), für persönliche Schulden (sie hat Schulden machen müssen, weil ihre Mutter schwer krank geworden ist im letzten Jahr und dringend ins Krankenhaus musste), oder Geld für ihren ehemaligen Ehemann, damit er die Papiere unterschreibt, damit ihr gemeinsames Kind Russland verlassen kann usw... sie braucht eben Geld und kennt zufällig (aus Erfahrung?) alle notwendigen Schritte zur Erhaltung der Visas und anderen Papiere für eine Hochzeit...

Wie verhält sich ein ehrliches junges Mädchen?

Eine russische Frau, die Sie wirklich mag, wird es als Ehre empfinden, dass Sie sie in ihrem Land besuchen, und sie wird versuchen , Sie gegen "Profiteure" zu schützen: sie wird selbst die Rechnung im Restaurant verhandeln (wenn man merkt, dass sie Tourist sind, kann die Rechnung leicht um ein 10faches steigen), sie wird nicht die teuersten Speisen wählen, und eher angenehme kleine Retsaurants suchen, wo man gut und nicht teuer essen kann (zum Beispiel ein Café für Studenten), sie wird Sie zu sich einladen, damit Sie   Hotelkosten sparen, sie wird Ihnen vorschlagen, eher mit dem Bus als mit dem Taxi zu fahren (das ist billiger), sie wird eher in einen ruhigen Ort gehen wollen (wo man gut reden kann), als in einen lauten und überfüllten. Sie wird stolz darauf sein, Sie ihrer Familie und ihren Freunden vorzustellen. Sie wird Sie nie um Geschenke bitten, und sich darüber freuen, wenn Sie ihr an einer Strassenecke einen Blumenstrauss kaufen.

Ihr Verhalten: sie wird nicht sehr selbstsicher sein, und vielleicht etwas verloren wirken: sie weiss nicht genau, was sie will, selbst wenn Sie sie danach fragen. Während der ganzen Zeit ihres Treffens wird sie glücklich und aufgeregt sein,   sie wird Ihre Art, die Dinge in die Hand zu nehmen, akzeptieren, im allgemeinen wird sie damit rechnen, dass Sie die Initiative ergreifen, selbst wenn sie andeutet, was in dieser oder jener Situation das Beste wäre. Sie wird fast die ganze Zeit mit Ihnen zusammensein, weil sie alles   so organisiert hat, dass es möglich ist, und falls sie keinen Urlaub hat, wird sie darum bitten, dass Sie sie bei der Arbeit abholen.

Sie kennt sich mit den verschiedenen Verwaltungs-Formalitäten und Visas nicht aus,   sie weiss nicht, ob sie eine Erlaubnis vom Vater des Kindes braucht, damit dies das Land verlassen kann, wenn sie zu Ihnen in den Westen zieht.

Wenn Sie ihr ein bisschen Geld für diese Formalitäten da lassen, wird es ihr ein bisschen peinlich sein, aber sie wird es akzeptieren. Aber sie wird Sie niemals um Geld bitten.

Sie sehen selber: die Unterschiede im Verhalten einer "Diamantenfrau" und einem ehrlichen jungen Mädchen sind überdeutlich: wenn Sie diese Unterschiede ignorieren, ist es möglich, in eine Falle zu tappen. Schon deswegen ist es gut, mit mehreren Mädchen zu korrespondieren: sie lernen Unterschiede im Charakter kennen.

Wie können Sie schon vor dem Treffen eine "Diamantenfrau" entlarven?

Meistens wird sie Ihnen ihre Tlefonnummer geben: rufen Sie zu verschiedenen Tageszeiten an, um herauszubekommen, ob sie wirklich dort wohnt.

Ein unehrliches Mädchen steht meist mit vielen Männern in Korrespondenz und hat keine Zeit, deren Briefe aufmerksam zu lesen; sie kennt also nicht wirklich die Details der verschiedenen Lebenssituationen der Männer: Während eines Telefongesprächs sprechen Sie einen besonderen Aspekt ihres Lebens an, um zu prüfen, ob sie sich daran erinnert: falls sie es vergessen hat, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder hat sie zu viele "Brieffreunde", oder sie korrespondieren mit einer anderen Frau als der, mit der Sie telefonieren.

Während des Gesprächs achten Sie auf ihre Stimme: scheint Sie glücklich über den Anruf oder gelangweilt? Falls Sie ein schlechtes Vorgefühl haben, stellen Sie eine sehr direkte Frage und analysieren Sie dann die Antwort. Ein witziger kleiner Trick, der immer funktioniert: rufen Sie an und fragen Sie: rate mal, wer da anruft? (auf englisch: "guess who" ?): wenn Sie wirklich der Mann ihres Lebens sind, wäre es doch etwas peinlich, wenn sie darauf nicht antworten könnte...

Sie können auch 3 oder 4 e-mails unter einem anderen Namen schreiben, und einen Mann mit einer der Ihren diametral entgegengesetzten Persönlichkeit erfinden, die ja normalerweise überhaupt nicht die ist, die ihre Brieffreundin sucht: benutzen Sie diese Methode, um einen Test zu machen, wenn sie sich sehr schnell in Sie verliebt hat, schon nach 2 oder 3 e-mails: wenn sie allerdings nicht von Verliebtsein gesprochen hat und Ihnen nicht gesagt hat, sie seien der Mann ihres Lebens, dann nimmt sie sich einfach Zeit, zwischen verschiedenen Korrespondenten zu wählen, aber auch dann hat es   Sinn, ihr ein e-mail zu schicken von einem virtuellen Mann, dessen Persönlichkeit völlig verschieden ist von ihrer eigenen. Schicken Sie diese e-mails von einem anderen Computer ab, sie könnte die IP Adrsse überprüfen und merken, dass es derselbe Mann ist!

Um Unfälle zu vermeiden: Überprüfen Sie, welche e-mail-Adressen sie Ihnen angegeben hat: erinnern Sie sich daran, was ich zu Anfang sagte: Betrüger oder Diamantenfrauen treten in Kontakt mit Dutzenden von Männern pro Woche und geben dann verschiedene e-mail Adressen, je nachdem, ob der Mann "angebissen" hat, zögert, oder zu clever ist für Betrug. Wenn Sie also den ersten Brief des "virteuellen Mannes" an die Adresse schreiben, die sie den Männern gibt, die "angebissen" haben, wird sie es sofort merken.

Wenn Sie   einen Brief von ihr erhalten, der eigentlich an einen anderen Mann gerichtet ist, ist das ein sehr schlechtes Zeichen. Es kann natürlich nur eine Unaufmerksamkeit ihrerseits sein (sie hat das Recht, mit mehreren Männern zu korrespondieren, sie haben ja auch mehrere Brieffreundinnen): am Besten, Sie sind ehrlich und sagen ihr, was Sie wirklich empfinden. Sagen Sie ihr, wie enttäuscht Sie sind, diesen Breif erhalten zu haben, und dass Ihnen wirklich an ihr liegt. Wenn sie auch ehrlich ist, wird das ihrer Beziehung einen neuen, offeneren Ton geben. Sie wird merken, dass Sie nicht ein "looser" sind, sondern im Gegenteil sehr realistisch und pragmatisch: die russischen Frauen lieben Männer mit Temperament, die wissen, was sie wollen! Wenn Sie stattdessen den Mund halten und nichts sagen, wird sie vielleicht irgendwann ihren Irrtum merken und es wird ihr so peinlich sein, dass sie die Beziehung nicht weiterführen will. Wenn sie unehrlich ist, wird das das Ende des Spiels sein, denn jetzt sind die "Karten auf dem Tisch": hören Sie ganau zu, wie sie ihren Irrtum erklärt und treffen Sie dann die richtige Entscheidung.

Falls Sie Zweifel haben, aber trotzdem denken,   die Frau Ihres Lebens kennengelernt zu haben, können Sie eventuell in Kntakt treten mit: http://www.uadetective.com/main.htm, einer privaten Detektiv-Agentur.

Und vergessen Sie nie: wie gerissen ein Betrüger auch vorgehen mag, es wird immer mit einer Geldfrage enden, und : kein Geld=kein Betrug!

Nach diesen Ratschlägen in Bezug auf die verschiedenen Betrugs-Szenarien werde ich Ihnen jetzt ein einfaches und gutes Mittel sagen, sich gegen Betrüger zu schützen: der Angriff ist die beste Verteidigung! Alles hängt von Ihrem ersten Brief ab.

4) Wie kann man sich vor Betrügern schützen ?

Das beste Mittel, sich vor Betrügern zu schützen: schon im zweiten oder dritten Brief machen Sie Ihrer Brieffreundin deutlich, dass Sie ihr niemals Geld schicken werden. Falls es ein Betrüger ist, wird er sofort verschwinden, denn es lohnt sich nicht, weiter mit Ihnen in Kontakt zu bleiben. Diese Methode spart Geld, Zeit, und Sie gehen Enttäuschungen aus dem Weg.   Sie behalten Ihre Energie für eine ehrliche Beziehung mit einer rusischen Frau. Sie können entweder direkt oder indirekt (wenn Sie sie nicht verletzen wollen) vorgehen:

1) Die direkte Art

Sie können klar und deutlich sagen: "die ehrlichen Agenturen raten davon ab, Geld zu schicken, ich habe das so oft gelesen, dass ich diesem Rat folgen werde."

Wenn Sie weniger hart sein wollen, können Sie schreiben: "Ich habe im Internet viel über den wunderbaren Charakter und die Persönlichkeit russischer Frauen gelesen, aber ich habe auch erfahren, dass es osteuropäische Frauen gibt, die nur am Geld interessiert sind.Ich habe daraus geschlossen, dass ein ehrliches junges Mädchen nie um Geld bittet, und dass eine Bitte um Geld immer unehrliche Motive hat. Ich möchte aber die Frau meines Lebens in Ihrem wundervollen Land finden, und ich weiss, dass es viele russische Frauuen gibt, die ehrlich sind und lieben wollen und geliebt werden, genau wie ich...": wenn Sie so etwas schreiben, wird Ihre Brieffreundin nicht das Gefühl haben, dass Sie ihr misstrauen, sie wird sich nicht getroffen fühlen, wenn sie ehrlich ist (übrigens wissen viele russische Frauen überhaupt nicht, dass es   viele Betrüger in dem Milieu der internationalen Treffclubs gibt!). Wenn es   ein Betrüger ist, wird er verstehen und verschwinden.

Auf welche Art auch immer, Sie müssen ihrer Brieffreundin verschiedene Dinge zu verstehen geben:

- Sie sind kein "Anfänger" im Milieu der Treffclubs per Internet.

- Sie nehmen sich Zeit, sich über russische Frauen via Internet zu informieren.

- Sie wissen, dass es in diesem Milieu Betrüger gibt.

- Sie wissen, dass Sie kein Geld schicken werden.

Wenn Sie unglücklicherweise schon betrogen worden sind, sprechen Sie nicht darüber: wenn es eine ehrliche Frau ist, wird Sie glauben, Sie seien zu naiv, und Ihnen nicht mehr schreiben wollen, wenn es ein Betrüger ist, wird er denken, dass Sie schon einmal hereingefallen sind, und es durchaus möglich ist, Sie ein zweites Mal mit einem subtileren Szenario zu betrügen.

2) Die indirekte Art

Wenn Sie Ihre Brieffreundin nicht verletzen wollen, können Sie "diplomatischer" vorgehen, in zwei Etappen:

a) Sie müsen ihr zunächst klar machen, dass Ihre Kenntnis des Milieus internationaler Treffclubs hervorragend ist, Sie können ihr zum Beispiel sagen, dass einer Ihrer Freunde auf diese Weise seine Ehefrau gefunden hat, und dass diese Frau Sie beraten kann bezüglich Visum, Reisen usw...

b) Dann machen Sie ihr klar, dass Sie eine Lösung für alle Geldprobleme haben, die auftauchen könnten: Sagen Sie ihr, wenn Sie Probleme hat, Ihren Internetanschluss zu bezahlen, werden Sie mit einer lokalen Agentur in Kontakt treten, damit Sie kostenlos e-mails schreiben und empfangen kann: schreiben Sie ihr das auf normalem Postweg, denn wenn das Mädchen schon an eine Agentur gebunden ist, wird diese es nicht gerne sehen, dass eine konkurrierende Agentur eingeschaltet werden soll, und vielleicht ihr e-mail löschen. Sagen Sie ihr, dass dieselbe Agentur sich um Ihre Russland-Reise kümmern kann, und dass Sie in 3 oder 4 Monaten kommen wollen. Wenn Sie entschlossen und gut organisiert auftreten, wird das Mädchen sehen, dass:

- Sie es ernst meinen mit Ihrem Wunsch, die Frau Ihres Lebens in Russland kennen zu lernen

- Sie ein aufmerksamer Mensch sind, und   es ihr so leicht wie möglich machen wollen.

- Sie kein Träumer sind, sondern ein Realist, der mit Problemen umzugehen und Sie zu meistern weiss: dass Sie eine Reise organisieren werden, um sie zu treffen.

- Sie ein pragmatischer Mensch sind: sie wird Vertrauen haben, denn sie wird merken, dass man auf Sie bauen kann, falls Probleme auftauchen.

Sie geben ihr wirklich den Eindruck, ein entschlossener Mensch zu sein, und nicht ein virtueller Briefkontakt. Das ist ein Vorteil gegenüber den anderen Männern, mit denen sie in Kontakt steht. (ein russisches Sprichwort sagt: besser ein Spatz in der Hand als ein Adler im Himmel). Selbst wenn die anderen Männer jünger oder attraktiver sind oder eine bessere berufliche Situation haben, wird sie Sie ihnen vorziehen, denn sie weiss, dass Sie wirklich die Absicht haben, sie bald in ihrem Land zu besuchen.

Denken Sie daran: eine russische Frau glaubt oft nicht wirklich an den Kontakt mit westlichen Männern, denn für sie ist es "zu schön, um wahr zu sein". Für Sie dagegen ist der Anfang der Korrespondenz auch der Anfang einer emotionalen Beziehung. Deswegen scheinen ehrliche russische Mädchen oft reserviert und drücken ihre Gefühle nicht schnell aus: sie fürchten einfach, sich "gehen zu lassen" und hinterher entsetzlich enttäuscht zu werden.

Diese indirekte Art wird bei den Betrügern keinen Zweifel aufkommen lassen: sie wissen, dass man Sie nicht leicht übers Ohr hauen kann. Sie werden vielleicht trotzdem ihr Glück versuchen und einen Brief schreiben, dass "sie" glücklich wäre, Ihre Reise zu organisieren, oder dass Sie Geld sparen würden, wenn Sie sie nach Deutschland einladen würden: das ist ein deutliches Zeichen für einen Betrugsversuch. Nicht eine einzige ehrliche Frau wird anfangen, von Geld zu sprechen, schon gar nicht in den ersten drei Briefen, denn sie kennt Sie noch nicht und interessiert sich nicht für ihr Geld.

5) Sie sind betrogen worden. Was können Sie tun?

Leider sind die Chancen, das Geld zurückzubekommen, verschwindend gering. Sie können nur anderen dasselbe Schicksal ersparen.

a) Treten Sie in Kontakt mit der Agentur oder dem Treffclub, durch den Sie das Mädchen kennengelernt haben: die seriösen Agenturen werden sofort das Profil des Mädchens aus der Kartei nehhmen, und somit weiteren Betrug verhindern.

b) Treten Sie in Kontakt mit dem Internet-Server, bei dem das Mädchen seine e-mail-Adrsse hat, damit sie gelöscht wird.

c) Wenn Sie per Western Union Geld geschickt haben, schreiben Sie ihnen an folgende Adresse:

Western Union 13022 Hollenberg Drive; Bridgeton, MO 63044; USA

Schicken Sie ihnen eine Kopie Ihres Belegs um ihnen Bescheid zu geben: Sie können auf keinen Fall ihr Geld zurückbekommen, aber dieser Brief wird dazu führen, das Mädchen auf die schwarze Liste zu setzen und weitere Betrügereien zu vermeiden.

d) Schicken Sie mir ein mail, in dem Sie Ihr Abenteuer schildern ( marina@inter-mariage.com ) und ein paar Fotos ihrer Brieffreundin/Betrüger: nach Überprüfung werde ich sie auf die schwarze Liste setzen.

Wenn Sie die augenblicklich registrierten Betrüger ansehen wollen, klicken Sie hier:

SHARE ME WITH

Wir sind fuer Sie da:

Falls Sie Interesse haben, koennen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

E-Mail: contact@inter-mariage.com

Tel.: +33 9 54 61 07 27 (in English, French or Russian, please!)

Offizeller Sitz: Inter-Mariage, 178 Avenue Estienne d'Orves, 83500, La Seyne sur Mer, France

Firmenregister 433 086 204 00040

Follow us: Inter-Mariage - rencontres femmes russes Twitter Google+  YouTube Dailymotion Vimeo


© 2000-2017 Inter-Mariage.com 
All rights reserved!